Bremen Weinfest 2017

Markus Fries, Schwarzlay, Riesling Spätlese Trocken 2015Zwischen dem 31. August bis zum 3. September fand Bremen Weinfest auf Hillmanplatz statt. Natürlich war ich da. Mehrmals 🙂

Für mich war das ein interessantes Erlebnis. Zuerst erzähle ich, was für eine Veranstalltung das Weinfest war. Dann werde ich die für mich interessante Themen erwähnen.

Auf dem Hilmannplatz gab es Buden/Hütten von 10-15 Weingüter vom Süden von Deutschland. Man könnte Weine mit einem Glas oder mit einer Flasche bestellen. Es gab auch einiges zum Essen. Überall gab es auch Tische und Baenke. Die Menschen haben sich mit Freunden getroffen, Familien kamen zum Feiern… Das war ein lebendiges Erlebnis.

Ich finde es interressant, dass fast niemand über Weine sprach. Kein Weingut versuchte, etwas über die Weine zu erzählen. Warum sollte ich der einen oder anderen Wein trinken, was war besonders bei diesem Wein, wo oder wie wurden die Weine produziert… Niemand fragte, und niemand versuchte zu erzählen. Niemand interessierte sich an Wein. Hauptsache, Wein wurde getrunken.

Wein ist nur ein Getränk. Das weiß ich auch. Was mich sehr wundert ist, dass bei einem Weinfest nur durchschnittliche Weine getrunken werden, und dass sie nur getrunken werden – nicht beachtet, nicht besprochen. Ich hatte vom Begriff “Fest” noch mehr erwartet. Naja. Es war ein grosser Schritt, um die Kultur von Bremen kennenzulernen.

Übrigens habe ich trotzdem die Gelegenheit gefunden, ein Weingut zu finden, wo ich über Weine sprechen konnte. Eigentlich hat mein Mann dieses Weingut gemerkt. Dieses Weingut hatte eine besser aussehende Hütte und wenigere Auswahl der Weine, was am meistens ein Zeichen dafür ist, dass das Weingut weiß, was es macht.

Das Weingut Markus Fries liegt in Mosel, im Südwesten von Deutschland. Markus Fries ist der Inhaber und auch der Weinmaker. Er hat geduldig unsere Fragen beantwortet. Er war so nett, dass er uns seinen favoriten Wein zusätzlich angobeten hat. Die Weine sind sauber, frisch, ohne Schnickschnack, wie das Weingut selber auf seiner Webseite behauptet.

die englische Version:

 

The Bremen Wine Festival took place between the 31st of August and the 3rd of September at Hillmanplatz. Of course I was there. Even multiple times 🙂

For me this was an interesting experience. First, I tell you how the event was organized. Afterwards, I will tell you what I found interesting.

On Hilmannplatz there were huts of 10-15 wineries from the south of Germany. One could order wines with a glass or with a bottle. There was also some food. Everywhere there were also tables and benches. People have met with friends, families came to celebrate, etc… That was a lively experience.

What I found interesting was, that almost nobody spoke about wines. No winery tried to tell something about the wines. Why should I drink one or the other wine, what was especially with this wine, where or how were the wines produced … No one asked, and no one tried to tell. Nobody was interested in wine. The main concern of everyone was that the wines were being drunk.

Wine is only a beverage. I know that. What I didn’t expect was that at a wine festival only average wines were being drunk, and that they were only drunk – but not noticed, or not discussed. I had expected more from the term “Fest”. Well. It was a big step for me to get to know the culture of Bremen.

By the way, I still found the opportunity to find a winery, where I could talk about wines. Actually, my husband noticed this winery . This winery had a better looking hut and a smaller choice of wines, which is mostly a sign that the vineyard knows what it is doing.

The winery Markus Fries is located in Mosel, in the south-west of Germany. Markus Fries is the owner and also the wine maker. He has patiently answered our questions. He was so nice that he gave us his favorite wine in addition. The wines are clean, fresh, without Schnickschnack, as the winery itself claims on its website.